Mittwoch, 25. Juli 2007

Me

I just really like this picture.
With the right equipment it's possible to take such fotos even without Photoshop!

It is in a club in Conception, a few weeks ago.

Foto by Chicocito



Montag, 23. Juli 2007

Stadtausflug

Ein kleiner Ausflug am Abend.
Es ist einfach atemberaubend die Anden direkt vor der Nase zu haben!

A little tour in the evening.
It is awesome to have the Andes in front of you!



Sonntag, 22. Juli 2007

Buchhandlung in BA

Etwas aus Buenos Aires:
Was ihr hier sehr war einmal ein Theater das zu einer Buchhandlung umfunktioniert worden ist. Geniale Idee! Wenn die Bücher in deutscher Sprache gewesen wären hätte ich dort ein Zelt aufgeschlagen!

A curiosity in Buenos Aires:
This was an old theater and it is now a book store. Great idea! If the books had been in German, I would have spent days there!!!



Samstag, 21. Juli 2007

ein Samstag


Es regnet!

Aber egal, ich mache mich gleich mit meiner besseren Hälfte auf in die Stadt, oder besser gesagt, in die Mall!
Die gibt es hier wie Sand am Meer, und es ist völlig normal, das der Durchschnittschilene seinen Sonntagsausflug einem Einkaufscenter abstattet!
Da WIR nur 50 % chilenisch und schon gar nicht durschschnittlich sind gehen wir am Samstag - viva la revolucion!


Hier noch eine Sensation am Rande
Es hat sich versteckt und ich hab es doch gesehen:


Jetzt ergeben sich viele neue Fragen
- haben sie sich ein Zimmer geteilt?

- wer hatte den Einfall die beiden Wörter zu tauschen?
- und was wäre wenn dort ein Holiday Inn gestanden hätte?

Freitag, 20. Juli 2007

para ti mi corazon

Unas fotos en mi blog son de Chico, por eso:

GRACIAS POR LAS FOTOS!

Me gusta estar contigo y un gran besote para ti, mi amor!

Mittwoch, 18. Juli 2007

Buenos Aires

Hier nun der große "Rest" von der Stadt.

Es war ganz besonders toll, Mercedes und Esteban, zwei Freunde aus Neuseeland wiederzusehen. Das war ein komisches Gefühl, da haben wir uns verabschiedet unter zahlreichen "...einmal werden wir uns wieder treffen in diesem Leben *schluchz*...", und siehe da, 9 Monate später und immer noch faltenfrei gehen wir in Buenos Aires Einen trinken.


Buenos Aires hat sehr viel ältere Bauten, und alles passt eben zu..... Buenos Aires! Das ist ne ziemlich lahme Erklärung, aber ich kann es nicht besser beschreiben. Wenn man sich umschaut denkt man: PASST! GENAU DAS IST BUENOS AIRES!

Das ist übrigens das Regierungsgebäude "casa rosada", was übersetzt das "rosa Haus" bedeutet. (ist eine Persflage zum "white house" der USA)



Was gefällt mir hier...?

Zum einen sind die Menschen ein wenig bunter und ein wenig größer als die Chilenen.

Das ist nicht böse gemeint, aber Chilenen sind alle seeehr klein, ich meine damit asiatische Ausmaße, und der Kleidungsstil entspricht einer einfachen Regel: braun, dunkelblau, dunkelgrün und schwarz kann man tragen, alles andere nicht! Ich komme mir fast schon bunt vor!

Argentinien hat einen sehr großen Italien-Einfluss, viele Vorfahren kamen als Immigranten nach Argentinien. Das merkt man auch an der Küche: Pizza, Pasta & Co.

Apropo Küche: Ich habe hier mein bestes Rinder-Steak gegessen. Aber dafür ist das Land ja bekannt: KÜHE!

In Buenos Aires ist eines ganz groß: KULTUR
zahlreiche Museen, Ausstellungen, Revuen, Shows usw.
Eine davon hat mich ganz besonders genervt:
Casi Angeles
Das ist eine Seifen-Oper der Güteklasse "Schnulz für Teenies". Überall in der Stadt Plakate und Verkäufer für Casi-Angeles-Hefte, -Socken, -Kissen, -Poster, und sogar-Engelsflügel! Und das ist noch schön, da die Darsteller aussehen wie Barbie und Ken nach mehrfacher plastischer Chirugie.
Das große Horror kam natürlich: man stelle sich ein Theater vor und viele, viele Menschen auf dem Bürgersteig davor, die für Karten (oder was auch immer) anstehen. Nun sind diese Menschen aber 11-16 jährige Teenanger, extatisch verzückt durch sehr homosexuell aussehenden Casi-Angeles-Darsteller, mit Glitter an den Wängen, kleinen hellblauen Engelsflügel auf dem Rücken und Poster in den Händen, die sich nicht scheuen, von ihren quiekenden, hellen Stimmchen Gebrauch zu machen. AAAARGH!
Ich sage mir einfach, dass diese Erfahrung mich bestimmt stärker macht!
























Abgesehen von kultureller Vielfalt kann man noch etwas sehr gut, nämlich SHOPPEN. Herrlich, sag ich euch. Am Wochenende sind ganze Klamottenmärkte, Antiquitätenbasare usw. Das Viertel "Palermo" hat einen eigenen Shopping-Stadtplan, in dem die Designer-Geschäfte verzeichnet sind. Und die sind nicht mal teuer. Viele kleine Designer und Labels haben ihren Laden hier und ich habe natürlich zugeschlagen. Für wenig, wenig Geld habe ich viele schöne Shirts gefunden. Mit umgerechnet 8 Euro pro Shirt sind zu rechnen, das sind die Normalpreise.


Die andere Seite des Shopping sind die großen MALLs. In Chile relativ günstig aber hier in Buenos Aires eine andere Klasse: einfach nur TEUER. Kann man auch schon am Ambiente und Design erkennen:























Wen natürlich jeder in Verbindung mit Argentinien bringt sind diese beiden:
Evita und Maradonna.
Von Evita habe ich das Grab besucht, auf einem sehr großen und eindrucksvollen Friedhof "Recoletta".























Die Maradonna-Statue steht im Stadium von "La Boca", von außen nicht wirlich sooo dolle, Buenos Aires muss noch ein neueres haben, was mehr hermacht.























Hier ein Highlight unseres Aufenthalts: ein Tango-Dinner.

War relativ teuer (für Argentinien) aber egal, einmal dort und es muss sein. Wir haben es nicht bereut, es war einfach grandios!

Das Restaurat hieß "La ventana" und es war ein perfekter Abend.

Die Umgebung eindrucksvoll, das Essen spitze und die Show ebenfalls. Außer Tango wurden noch Gauchos, Volklore-Musik und Musical-Ausschnitte gezeigt. Falls jemand von Euch nach Buenos Aires reisen sollte, dem kann ich dieses Dinner nur empfehlen!


















































Und zum Schluss noch der fehlgeschlagene Versuch einen profesionellen Tango-Schritt nachzumachen. Man sollte es dann doch den Profis überlassen ;-)



Tango und La Boca

kurze Mitteilung
einige haben es ja schon mitbekommen aber hier kurz für alle:
ich bleibe ein wenig länger in Südamerika!


Buenos Aires war einfach fantastisch!!!
Eine tolle Stadt und 5 Tage waren fast zu wenig. Erst einmal möchte ich hier Fotos von La Boca zeigen. Es ist eine sehr armes Viertel von Buenos Aires, aber auch das "Herz des Tangos".
Die bunten Fassaden sind so entstanden: Die Leute haben Reste von Schiffsfarbe verwendet um ihre Häuser zu streichen - deshalb das Kunterbunte - je nach der Farbe und der Menge die auf der Werft übrig geblieben ist.